"Wir lassen sie nicht in der Wüste stehen..." Denn nicht überall, wo Glötzl drauf steht wird auch Glötzl-Kompetenz und Traditionsbewusstsein angeboten. Bei uns schon...
GeoLight® Pulsar 1400
System nach Döring

ab** 3.800,- EUR und sofort erhältlich

Das "echte" universale Glasfaserextensometer*, komplettes Monitoring und Frühwarnsystem zur Erfassung von Deformationen auf Strecken von 20 m bis zu 2.000 m Länge.

* Das hier vorgestellte Extensometer hat natürlich nur wenig mit dem herkömmlichen hergeleiteten Begriff eines Glasfaserstangenextensometers zu tun.- lesen Sie aber selbst...

Das GeoLight® Pulsar 1400 Messsystem erfasst autonom, kontinuierlich und zuverlässig mit bis zu 10 Hz Taktfrequenz die Längenänderung eines faseroptischen Lichtwellenleiters oder konfektionierten Glasfaser-Dehnung-Kabel.


Der Zugriff auf die Konfigurationsdateien und die Messergebnissen in der internen MySQL Datenbank wird via LAN und einem integrierten Webserver via HTML online bereitgestellt.

 

Der Pulsar 1400  ist die erste faseroptische Anwendung im direkten und erfolgreichen Verdrängungswettbewerb konventioneller Extensometermesssysteme, wie Glasfaser-stangenextensometer mit Wegaufnehmern, oder Drahtseilextensometer, die wir seit Jahrzehnten kennen, und steht für eine Vielzahl weiterer Anwendungen im Bauwesen zur Verfügung, wo zielsicher Deformationen oder Längenänderungen erfasst werden sollen.

 

Die Vielseitigkeit des Pulsar 1400 ist auf dieser Seite nicht zu beschreiben und maßgeblich von Ihre Kreativität bestimmt. Dazu aber später...

Abb. Pulsar 1400 H Komplettsystem für Hutschienenmontage IP 65

Beachten Sie bitte:

Technische Funktionsbeschreibung - ganz leicht...

 

Der Pulsar 1400 sendet mit einer extrem hohen geregelten Frequenz definierte Lichtimpulse durch einen angeschlossenen Lichtleiter, der als Messstrecke definiert ist. Dieses Licht erreicht einen internen optischen Frequenzempfänger bedingt durch die Laufzeit und Kontinuität des Lichtes mit gleicher Frequenz - phasenverschoben - das Messgerät.

 

Durch einen internen Abgleich der Phasenanpassung und deren fortlaufend erfasste Veränderung im Verlauf einer Messspanne, können im System minimale Längenänderungen der Glasfaser im Rahmen der der zeitlichen Differenz ermittelt werden. Durch fortlaufende Anpassung und Synchronisierung der Impulse, werden die Änderungen auch außerhalb der Wellenlänge eines Impulses fortgeführt und aufsummiert, da der Beobachtungszeitpunkt auf einer definierten Flanke der bestehenden Sinusfunktion haften bleibt und im nicht zwischen den Wellen springt.

 

Somit misst das GeoLight® Pulsar 1400 System so lange, bis die Glasfaser bei Überdehnung bricht oder zerstört wird.

 

Herkömmliche Glasfasern erreichen ihre Bruchdehnung von maximal 2-4 % ihrer Länge, werden also bei punktueller Belastung sehr schnell überlastet. Je nach Applikation der Faser oder geschützt eingesetzten Glasfaserkabels kann aber die Bruchdehnung auf eine lange Strecke verteilt werden.

 

So erreicht eine optimierte Glasfaser mit einer Länge von 100 m erst nach 400 mm erfassten Messweg ihr Lebensende, also weit über den Messbereich einen konventionellen Wegaufnehmers hinaus und ist damit nahezu überall mit wenig Aufwand einsetzbar.

 

Natürlich kann die Glasfaser als kostengünstiges Massenprodukt selbst je nach Anwendung auch nach einem Bruch bei guter Konzeption des faserverbaus auch ausgetauscht werden und die Differenzmessung über die Zeit wird nahtlos fortgesetzt.

 

Die Präzision der Messung überschreitet  alle gängigen Vorstellungen...
Die EInfachheit des Systems macht Messen vielerorts erst möglich.

GeoLight® Pulsar 1400 E

 

ist das erste auf dem Markt befindliche Lifestile-Produkt für ambitionierte Bau- oder Geotechnik-Ingenieure sowie lösungs-orientierte Gutachter und Bauüberwacher.

 

Pulsar vereinigt alle gesetzten Erwartungen in einer einfachen Lösung mit modernster High End Technologie. Ein neuer Standard für alle:

 

Dieses System ist kurz gesagt:

 

  • erstaunlich kostengünstig
  • universell einsetzbar
  • erweiterbar redundanzfähig
  • unglaublich modern
  • direkt anwendbar
  • verständlich erklärt
  • reproduzierbar offen
  • jederzeit austauschbar
  • einfach implementiert
  • modular ausbaufähig
  • nachgewiesen langlebig
  • nahezu wartungsfrei
  • autonom einsetzbar
  • offen für Ihre Wünsche

 

Ein "Must Have" an dem kein Weg vorbeiführt.

Ein Produkt, natürlich aus dem Hause GGB GmbH, wenn wir wissen was die Baumesstechnik braucht.

Abb. Pulsar 1400 Systemtest zur elektromagnetischen Störempfindlichkeit (CE Konformität)

Technische Daten:

Systemauflösung der Messung:
Sensibilität  < 50 µm (unabhängig von der Länge des angeschlossenen Lichtleiters.

Genauigkeit der Veränderungserfassung
< 0,15 mm je 200 m gemessenem Glasfaserkabel (Genauigkeit bei 1.000 m Messstrecke unter einem mm)

 

Überwachung der absoluten Glasfaserlänge:
+- 10% (Laufzeitmessung des Lichts)
zur Erfassung von Kabelstörungen

 

Interne Temperaturkompensation:
96% v.E. über gesamte Faserlänge im Mittel.

 

Betriebstemperatur Messgerät: -10 bis 60°C

 

Schutzklasse IP 55 Standard, auch höher bis IP 65 oder  auch IP 67 Outdoor-Installation im Schutzgehäuse.

Geschichte und Herkunft

 

Für diesen Technologievorsprung wurden Forschungs.- und Entwicklungsleistungen von über 10 Jahren durch die Hochschule Mittweida in der Forschungsgruppe Optronik, unter der Leitung von Prof. em. Dr.-Ing. Heinz Döring erbracht.

 

Der damalige Entwicklungsname "FOX" ist mittlerweile in Fachkreisen durchweg positiv bekannt und viele Male für verschiedene Anwendungen überzeugend publiziert worden, und die Anwendbarkeit an praktischen Projekt belegt. Bekannte Beispiele bisheriger Anwendung sind: Standsicherheitsüberwachung von Hallendächer, Böschungs- und Rutschungsüberwachung, Deformationsverhalten von Bahndämmen etc. die auch auf andere, neue Bereiche ausgeweitet und angewendet werden können.

 

Wir beanspruchen diese herausragende Leistung nicht für uns. Dennoch sind wir sehr stolz darauf, als Fachunternehmen in der Bau- und Geomesstechnik zusammen mit unserem Freund und Partner Dr. Grosswig von der GESO, Gesellschaft für Sensorik, geotechnischen Umweltschutz und mathematische Modellierung mbH & Co. Projekt KG in Jena den Vertrauenszuschuss erhalten zu haben:

 

  • Zukünftig die industrielle Weiterentwicklung und marktrelevante Anpassung fortzuführen
  • Die Serienfertigung sowie Vermarktung unter unserem Namen für dieses herausragenden Messgeräts zu verfolgen.
  • Neue Anwendungsgebiete in enger Zusammenarbeit aller beteiligten Parteien und Unternehmen zu definieren.

 

Dies erfolgt nun unter der Leitung und aktiven Umsetzung des ehemaligen Hochschulmitarbeiters unter Dr. Döring, namentlich Dipl.-Ing. Jan Färber, der seit Juli 2017 Entwicklungsingenieur am Standort Dresden in der GGB angestellt ist und die Fachkompetenz bereitstellt. Herr Dr. Döring selbst steht uns beratend bei allen Systemfragen weiter zur Verfügung.

Systemargumente und offensichtliche Vorteile:

Zusammengefasst ergeben sich nachfolgende Vorteile des Systems, die Sie in ihren Überlegungen in der Anwendung berücksichtigen sollten:

 

  • Das Pulsar 1400 SE System hat einen integrierten Webserver und konfigurierbaren Speicher für Millionen Datensätze, die im realTime Format abgespeichert sind.

  • Der Download der Daten erfolgt über eine IP über ihren Browser deren Oberfläche für den Einsatz von Tablets oder Smartphones optimiert ist. Die Speicherung der Daten erfolgt in einer csv Datei die unmittelbar in Excel ausgewertet und visualisiert werden kann.

  • Das System ist in der GKSPro® Analytic Version implementiert und kann an die MEE Enterprise zur qualifizierten und bewerteten Alarmgebung gekoppelt werden. (Ausschluss von systembedingten Fehlalarmen)

  • Der Pulsar 1400 ist eine für GKSPro® certified solution der GGB

  • Der interne HTML Server erzeugt eine Weboberfläche in der die aktuell gemessenen Onlinedaten und Veränderungen direkt in einer Zeit-Wert Grafik über beliebige Zeiträume visualisiert werden.

  • Zusätzlich werden alle internen Überwachungsparameter und Kompensationsdaten sowie selbstverständlich Rohdaten gespeichert.

  • Das System kompensiert selbständig Temperatureinflüsse. Sie messen zielsicher  und aussagekräftige Bauwerksbewegungen.

  • Er kann autonom eingesetzt werden, was bedeutet, dass sie keine weitere Software für den Betrieb der Einheit benötigen.

  • Sein geringer Stromverbrauch ermöglicht auch den Batteriebetrieb mit Solarunterstützung - auch an unzugänglichen Orten.

  • Die integrierte USV schützt vor Stromausfällen und Spannungsschwankungen in der Versorgungseinheit.

  • Der Pulsar 1400 kann an jede beliebige Netzwerkstruktur  via TCP/IP angeschlossen und erreicht werden.

  • Getestet und in Referenzprojekte angewendet wurden Faserlängen über 2.000 m (auch größere Entfernungen möglich)

  • Den Anwendungsmöglichkeiten und ihrer Fantasie sind offensichtlich keine Grenzen gesetzt, wenn verfahrenstechnische Parameter und Erfahrungen zur Installation berücksichtigt werden.

  • Besondere Langlebigkeit im Dauerbetrieb werden nachweislich vorausgesetzt.

  • Völlig freie und flexible Verlegung der Glasfaser-Messstrecke auch mit Biegeradien unter 20 mm.

  • Einsetzbar auch bei hohen Bauwerks- oder Umgebungstemperaturen bis zu 240 °C im Dauerbetrieb mit Spezialmesskabel.

 

* Zur Anwendung kommen empfohlener Maßen exklusiv patentierte Glasfasermesskabel der Firma FBGS in Jena, deren Coating besondere Eigenschaften in Bezug auf Haftung und Langzeitstabilität aufweist. Aber auch Standardkabel aus der Telekommunikation können verwendet werden. (Preis: *1,70 EUR / m)

Das Highlight nebenbei erwähnt:

Das
Pulsar 1400 R System lässt sich bei Bedarf auch über punktuelle Braggitter in der Messfaser Erweitern oder mit dem verteilten Brillouin Messverfahren kombinieren und macht die redundante Messung oder absolute Längenmessung mittels OTTR über eine gemeinsame Messfaser als Redundanzverfahren oder verteilter Präzisionsmessung möglich!

Was Sie benötigen:

  1. Das Messgerät GeoLight® Pulsar 1400
    in der für Sie angepassten Konfiguration und empfohlener Ausbaustufe.

  2. Glasfaserleitung oder spezielle Glasfaserdehnungskabel auf Länge ihres Überwachungsortes.

  3. Fachunterstützung bei der Applikation an Ihr Bauwerk, oder Geologie durch die GGB GmbH

  4. Eine kleine Schulung in der Anwendung des Gerätes und entsprechendes Hintergrundwissen zu Ihrer Sicherheit.

  5. ggf. und sehr gerne: Unterstützung bei der Instrumentierung und Planung durch die GGB oder GESO.

  6. Innovationsgeist und Vertrauen in die technischen Möglichkeiten modernster Messtechnik.

 

...mehr nicht!

...doch...

Vielleicht ein Anruf zum Erstgespräch?
+49 (0) 170 79 60 911

Es freut sich Jürgen Glötzl auf Sie!

 

Made in Saxony

Stand: 13.03.2018

NEXT generation independent services - "completete solutions" "Näher am Kunden, näher an der Lösung und näher am Bau..."
GGB Gesellschaft für Geomechanik und Baumeßtechnik mbH ▫ Leipziger Straße 14 ▫ 04571 Rötha OT Espenhain ▫ email. info@ggb.de ▫ tel. 034206 646 0